MicroStrategy will 400 Millionen Dollar für mehr Bitcoin aufbringen

MicroStrategy hat angekündigt, 400 Millionen Dollar aufbringen zu wollen, um ihre Bitcoin-Beteiligung zu erhöhen

Das Unternehmen hat bereits 475 Millionen Dollar für Bitcoin aus seinen eigenen Reserven ausgegeben
Dieser Schritt stellt einen offensichtlichen Wechsel in der Bitcoin-Strategie dar, von einem Hedge- zu einem Investitionsspiel

MicroStrategy, das Softwareunternehmen, das sich zu einem der größten öffentlichen Geldgeber von Bitcoin entwickelt hat, hat nach dem jüngsten Bitcoin-Kauf im Wert von 50 Millionen Dollar eine beabsichtigte Aufstockung um 400 Millionen Dollar angekündigt – wobei der gesamte Erlös für weitere Anon System verwendet werden soll. MicroStrategy kündigte seine Absicht gestern in einer Pressemitteilung an und erklärte, dass der Vorschlag mit der Treasury Reserve Policy des Unternehmens im Einklang steht. Bei einem Kauf zu den heutigen Preisen würde sich der Bitcoin-Anteil von MicroStrategy durch den Kauf auf 61.688 erhöhen.

MicroStrategy macht keinen Hehl aus der Absicht

Bislang hat MicroStrategy seit August 475 Millionen US-Dollar aus eigenen Rücklagen verwendet, um fast ₿41.000 in drei separaten Tranchen aufzukaufen. Der nächste Schritt ist jedoch, sich an private Investoren zu wenden, um mehr Kapital zur weiteren Erhöhung dieser Summe zu beschaffen. Als Gegenleistung für ihre Ausgaben erhalten die Investoren so genannte „Convertible Senior Notes“, die als Aktien mit einem Verfallsdatum am 15. Dezember 2025 fungieren und danach vom Unternehmen zurückgekauft oder in Aktien umgewandelt werden können.

MicroStrategy macht keinen Hehl aus dem Zweck der Investition:

MicroStrategy beabsichtigt, den Nettoerlös aus dem Verkauf der Schuldverschreibungen in Übereinstimmung mit seiner Treasury Reserve Policy in Bitcoin zu investieren, bis der Bedarf an Betriebskapital und andere allgemeine Unternehmenszwecke ermittelt ist.

Raise schlägt Änderung der Strategie vor

Dieser Wunsch, die gesamten 400 Millionen Dollar für Bitcoin auszugeben, könnte sich angesichts der nach wie vor bestehenden Skepsis gegenüber Bitcoin negativ auf die Fähigkeit von MicroStrategy auswirken, die Erhöhung zu erreichen. Unabhängig davon, wie viel Vertrauen potenzielle Investoren in das Unternehmen haben mögen, wird das Wissen, dass der Wert ihrer Investition in vielerlei Hinsicht an den Bitcoin-Preis gebunden ist, wahrscheinlich etwas Geld fern halten.

Dieser Schritt stellt auch einen Politikwechsel von MicroStrategy dar, die Bitcoin offenbar nicht mehr als Absicherung verwenden, sondern es als Investitionsstrategie betrachten.

How high can the price of Bitcoin go?

Let’s settle down and stop thinking in terms of illusions. It’s time to get the numbers out.

Let’s talk about predictions. I’m referring specifically to the predictions made by others. What do people say about the future price of Bitcoin? What are the projections? The stock/flow model, popularized by PlanB, is often used to make price predictions. This is a model that emphasizes the scarcity of Bitcoin, giving importance to supply and halvings. In the prediction process, the charts are usually used under the principle that history repeats itself. But is continuous exponential growth possible in an infinite system? In other words, can the price of Bitcoin go up forever? What’s the ceiling?

People who are somewhat skeptical of over-fantastic predictions are usually labeled „bearishers. It turns out that if you express doubts that Bitcoin can reach $10 million in a few years, you’re a bearish one. It’s not about being down or up. The problem is that in some cases Bitcoin Supreme would have to overcome the world economy and all the capitalization of money in order to reach such numbers. Really? In other words, planet Earth would be a desert. We’d only have power plants, mining, computer networks, and billionaires at Bitcoin. But what about the production of goods and services? Do all the predictions make sense?

Now, using round numbers, the gross domestic product (GDP) of the United States is approximately $20 trillion, that of the European Union is $16 trillion, and that of China is $13 trillion.

The world’s is $73 billion. According to the IMF, in 2020 the world economy contracted by 4.9%. But a growth of 5.4% is expected for next year. We are talking about a growth of 3.9 billion dollars every year assuming that after 2021 we maintain the same rate of growth. Something, by the way, that would be very difficult.

Now we are talking about gold capitalization. In this case, we are talking about 9 billion dollars. The United States, Germany, the IMF, Italy, France, Russia and China are among the most important gold holders. Despite being a commodity with a presence in the periodic table and demand in industry and jewelry, gold is essentially a speculative asset. In other words, it is a non-productive asset. In this sense, gold could fall into the category of „collectible“. In the world of finance, for example, art is also a speculative asset. But art is not fungible. Diamond is a little more fungible. However, it is not as fungible as gold.

Of course, gold is special because governments have gold reserves. For one thing, gold is commonly used as a backing in bond issues. It is no coincidence that many governments do not have custody of their own gold. Gold is usually found in places like London or Switzerland. That’s because it is much easier for a country seeking financing to obtain a swap with gold in a London warehouse than in its own backyard. On the other hand, gold is used as a currency stabilizer in the monetary policy of most countries. Let’s say that a currency X is weakened too much. Then, the government can sell gold to eliminate liquidity. Or it can buy gold to inject liquidity. In other words, it can reorganize its reserves to push through the desired monetary policy.

If the price of gold falls too low, that means that the world’s reserves would be dramatically reduced. That would affect the financing capacity of many countries. It would also affect the value of currencies. For this reason, there is tacit agreement in the world that the price of gold should remain relatively stable. In other words, gold holders take care of their market. It is no coincidence that the IMF is one of the most important gold holders on the planet. Gold is a mechanism of monetary balance. Gold is a highly consolidated network. Governments and banks have a strong interest in maintaining the gold market.

The weakening of the dollar is a state policy. Why?

Of course, when we talk about gold we are talking mainly about the fact that it is a non-productive asset, a transfer of wealth. The pillar of the economy is not gold or the dollar, it is production. According to the CIA, the amount of money in the world is approximately 80 billion dollars. Meanwhile, the market capitalization of the entire S&P 500 is $30 trillion. The S&P 500 accounts for almost 85% of all public companies in the United States. Here we’re talking about companies that produce goods and services.

 

Libra is renamed Diem: Hope for a new image

The project hopes to improve its image with a new name after many regulatory difficulties with the Libra.

The Libra Association is changing its name to Diem Association, according to a press release on Tuesday

This change is probably due to the hope to improve the image. Facebook originally announced its global stablecoin Bitcoin Era in June last year. This immediately caused a stir among regulators. The project has been under fire ever since. The involvement of Facebook is particularly controversial.

The new name uses the Latin word for day, as in „carpe diem“. The association’s press release after the announcement roughly indicates that the image of the project must be changed:

„Changing the name to ‚Diem‘ is intended to start a metaphorical new day for the project. The Diem Association aims to continue building for a safe, secure, and compliant payment system that supports people and businesses around the world.“

Just last week, the Libra Association announced that it would launch a dollar-pegged version of the Libra in January

With this, the association wants to appease the regulatory authorities in the USA. These opposed the association being given full control over the „currency basket“ originally intended for the project.

Stuart Levey, CEO of the Diem Association , said, „We are excited to introduce Diem. A new name that signals the growing maturity and independence of the project.“

Analyysi: Bitcoin hinta voi saavuttaa 90 000 dollaria vuoden 2021 puoliväliin mennessä

Tuoreen analyysin mukaan bitcoin-hinta nykyisellä noususuuntauksella on hyvällä tapaa hyödyntää 80 000 – 90 000 dollarin hinta-aluetta vuoden 2021 puoliväliin mennessä. Analyytikko kertoi myös, että 20 000 dollaria ei ole niin kaukana.

Bitcoin hinta on pimennyt viime vuoden korkeimmasta räjähtävässä rallissa 16 000 dollarin rajaan saakka. Markkinat ovat nousussa, ja ennusteet edellyttävät korkeampia huippuja tämän vuoden loppuun mennessä. Yksi menestynyt kauppias on kuitenkin nostanut riman melko korkealle. Hän uskoo, että BTC on arvoltaan 80 000–90 000 dollarin arvoinen kesäkuuhun 2021 mennessä.

Bitcoin hinta 20 000 dollaria seuraavaksi? Kyllä, nousevan sinisen kaaren mukaan

Suosittu TradingView-pohjainen chartist MagicPoopCannon (MPC) heijastaa erittäin nousevia tunnelmia bitcoin-markkinoiden nykytilan perusteella. Ensinnäkin hän huomautti, kuinka BTC: n suhteellisen voimakkuuden indeksi (RSI) -indikaattori on siirtynyt yliostetulle alueelle.

Se tapahtui heinäkuussa 2012 ja sitten marraskuussa 2015. Viime vuoden toukokuuta lukuun ottamatta MPC kommentoi, että tällä kertaa markkinadynamiikka on tänä vuonna hyvin erilainen. RSI on korkeampi, ja tämä on vain Bitcoin Trader tulevaisuuden näkymille. Siellä on kuitenkin saalis.

Huolestuttavaa on, että hinta on teknisesti muodostanut (hiukan) korkeamman korkeuden (verrattuna heinäkuun 2019 14000 huippuun), mutta RSI: n ja MACD: n korkeimmat ovat alhaisemmat.

MPC vakuutti lukijoille, että molemmat yllä mainitut indikaattorit ovat lähellä ja „voivat saada kiinni.“ Trendin huomionarvoinen suuntaus on „nouseva sininen kaari“, joka on ollut yleinen tekijä bitcoin alusta lähtien. Ei myöskään ole mitään mahdollisuutta pudota milloin tahansa lähitulevaisuudessa.

BTC-otsikko 80 000 – 90 000 dollaria vuoteen 2021 mennessä

MPC suosii voimakkaasti nykyistä bitcoin-kaavakuviota ja sanoi, että hänen 10 vuoden kaupankäynti- ja kartoituskokemuksessaan ei ollut nähnyt mitään vastaavaa. Vaikka pudotus nousevan sinisen kaaren pohjaan tapahtui tämän vuoden maaliskuussa, bitcoin on pitänyt tuon pisteen tukena ja palautunut yli 14 000 dollarin yli, mikä osoittaa, että kaarikuvio on erehtymätön.

Tällä hetkellä BTC: n kaupankäynti on 15 500 dollaria, ja seuraava lähitulevaisuuden tavoite on 17 000 hintatason ympärillä oleva alue MPC: n mukaan. Lisäksi bitcoin voisi rallissaan testata kaikkien aikojensa korkeinta 20000 dollaria. Mutta mitä sen jälkeen?

TradingView-analyytikko, joka toimittaa hopiumhoppia sonneille, ennusti, että Bitcoin (BTC) hinta voisi mennä eteenpäin ja testata 80 000 – 90 000 dollarin hinta-aluetta ensi vuoden kesäkuuhun mennessä.

Elon Musk ist der Verbindung eines Computers mit Ihrem Gehirn einen Schritt näher gekommen

Neuralink hat einen Prototyp seiner Gehirn-Maschine-Schnittstelle demonstriert, die derzeit bei Schweinen funktioniert.

Bei einer Veranstaltung am Freitag enthüllte Elon Musk weitere Details über sein mysteriöses neurowissenschaftliches Unternehmen Neuralink und seine Pläne, Computer mit dem menschlichen Gehirn zu verbinden. Während sich die Entwicklung dieser futuristisch klingenden Technologie noch in einem frühen Stadium befindet, sollte die Präsentation die zweite Version eines kleinen Robotergeräts demonstrieren, das winzige Elektrodenfäden durch den Schädel und in das Gehirn einführt. Musk sagte vor dem Ereignis, er würde „Neuronen zeigen, die in Echtzeit feuern. Die Matrix in der Matrix. “

Und genau das hat er getan

Auf der Veranstaltung zeigte Musk mehrere Schweine, in deren Kopf Prototypen der neuronalen Verbindungen implantiert waren, und Maschinen, die die Gehirnaktivität dieser Schweine in Echtzeit verfolgten. Der Milliardär gab außerdem hier bekannt, dass die Food and Drug Administration dem Unternehmen eine bahnbrechende Gerätegenehmigung erteilt hat , die dazu beitragen kann, die Forschung an einem Medizinprodukt zu beschleunigen.

Wie der Bau von unterirdischen Autotunneln und das Senden privater Raketen zum Mars ist dieses von Moschus unterstützte Unterfangen unglaublich ehrgeizig, aber Neuralink baut auf jahrelanger Forschung zu Schnittstellen zwischen Gehirn und Maschine auf. Eine Gehirn-Maschine-Schnittstelle ist eine Technologie, mit der ein Gerät wie ein Computer mit einem Gehirn interagieren und kommunizieren kann. Insbesondere Neuralink zielt darauf ab, eine unglaublich leistungsstarke Schnittstelle zwischen Gehirn und Maschine zu entwickeln, ein Gerät, das viele Daten verarbeiten kann und in eine relativ einfache Operation eingefügt werden kann. Kurzfristiges Ziel ist es, ein Gerät zu bauen, das Menschen mit bestimmten Gesundheitszuständen helfen kann.

Der tatsächliche Stand der Forschung von Neuralink war etwas trübe, und die große Ankündigung vom Freitag erfolgte, als sich ehemalige Mitarbeiter über das interne Chaos im Unternehmen beschwerten . Musk hat bereits gesagt, dass das Projekt es einem Affen ermöglichte, ein Computergerät mit seinem Verstand zu steuern , und wie die New York Times 2019 berichtete , hatte Neuralink ein System mit 1.500 Elektroden demonstriert, die an eine Laborratte angeschlossen waren. Seitdem hat Musk ( manchmal auf Twitter ) auf die Fortschritte des Unternehmens hingewiesen , obwohl die Beteiligten im Allgemeinen über den Stand der Forschung sehr informiert waren.

Musk eröffnete die Veranstaltung am Freitag mit der Betonung der Vielzahl von spinalen und neurologischen Erkrankungen – einschließlich Anfällen, Lähmungen, Hirnschäden und Depressionen -, die die Neuralink-Technologie behandeln könnte.

„Diese können alle mit einer implantierbaren neuronalen Verbindung gelöst werden“, sagte Musk. „Die Neuronen sind wie Verkabelung, und man braucht eine elektronische Sache, um ein elektronisches Problem zu lösen.“

Es ist jedoch hervorzuheben, dass Musk möchte, dass Neuralink weit mehr tut als nur bestimmte Gesundheitszustände zu behandeln. Er sieht die Technologie als Chance, eine weit verbreitete Gehirn-Computer-Schnittstelle für Verbraucher aufzubauen, die seiner Meinung nach den Menschen helfen könnte, mit der immer leistungsfähigeren künstlichen Intelligenz Schritt zu halten.

Neuralinks Forschung ist zwar bescheiden, lässt aber bereits ahnen, wie diese Technologie eines Tages das Leben, wie wir es kennen, verändern könnte. Gleichzeitig ist es eine Erinnerung daran, dass die potenzielle, eventuelle Verschmelzung von Menschen mit Computern eine breite Palette ethischer und sozialer Fragen aufwerfen wird, über die wir wahrscheinlich jetzt nachdenken sollten.

Neuralink möchte Ihr Gehirn mit Computern verbinden, aber das wird eine Weile dauern

Neuralink wurde 2016 gegründet und ist ein Unternehmen für Neurowissenschaftstechnologie, das sich auf den Bau von Systemen mit superdünnen Fäden konzentriert, die Elektroden tragen. Wenn diese Threads in ein Gehirn implantiert werden, bilden sie einen Kanal mit hoher Kapazität für die Kommunikation eines Computers mit dem Gehirn. Dieses System soll viel leistungsfähiger sein als die vorhandenen Gehirn-Maschine-Schnittstellen, die untersucht werden.

Laptop

Ein großes Hindernis für das Einführen dieser unglaublich kleinen Drähte, die dünner als eine menschliche Haarsträhne sind, besteht darin, sie tatsächlich am Schädel vorbei in das Gehirn zu bringen. Aus diesem Grund entwickelt Neuralink auch einen unglaublich kleinen Roboter, der die Elektrode durch eine Operation mit dem Menschen verbindet, die ungefähr so ​​intensiv ist wie ein Lasik-Augenverfahren. Am Freitag erläuterte Musk, wie das Unternehmen das Verfahren ohne Vollnarkose in einem eintägigen Krankenhausaufenthalt durchführen möchte. Das ist zumindest das Ziel und würde einen großen Sprung nach vorne gegenüber früheren Schnittstellen zwischen Gehirn und Maschine bedeuten, für die invasivere Operationen erforderlich waren.

„Wir verbinden Computerformen bereits seit 20 oder 30 Jahren mit dem Gehirn“ , sagte Nolan Williams, Direktor des Stanford Brain Stimulation Lab , gegenüber Recode und verwies auf die Tiefenstimulation bei Parkinson-Patienten als ein Beispiel für die Verbindung eines Gehirns mit einem Gehirn Computer.

„Das Gehirn selbst verwendet bestimmte Frequenzen und bestimmte Arten von elektrischen Schwellenwerten, um mit sich selbst zu kommunizieren“, erklärte Williams. „Ihr Gehirn besteht aus einer Reihe von Schaltkreisen, die miteinander kommunizieren und kommunizieren.“

Niederländisches prädiktives Polizei-Instrument ‚entworfen

Niederländisches prädiktives Polizei-Instrument ‚entworfen, um ein ethnisches Profil zu erstellen‘

Eine Untersuchung von Amnesty International ergab, dass das prädiktive Polizeisystem bewusst auf Osteuropäer abzielt.

Ein prädiktives Polizeisystem, das in den Niederlanden eingesetzt wird, diskriminiert Osteuropäer und behandelt Menschen als „menschliche Versuchskaninchen unter Massenüberwachung“, wie neue Untersuchungen von Amnesty International ergeben haben.

Das „Sensing Project“ verwendet Kameras und Sensoren, um Daten über Fahrzeuge zu sammeln, die in und um Roermond, einer kleinen Stadt im Südosten der Niederlande, fahren. Ein Algorithmus laut Bitcoin Loophole berechnet dann angeblich die Wahrscheinlichkeit, dass der Fahrer und die Fahrgäste beabsichtigen, Taschendiebstahl oder Ladendiebstahl alsu auch bei Krypto Plattformen für Bitcoin-Handel zu begehen, und leitet die Polizei zu den Personen und Orten, die sie für „risikoreich“ hält.

Die Polizei präsentiert das Projekt als neutrales System, das sich an objektiven Kriminalitätsdaten orientiert

Amnesty fand jedoch heraus, dass es speziell darauf ausgerichtet ist, Personen osteuropäischer Herkunft zu identifizieren – eine Form des automatisierten ethnischen Profiling.

Das Projekt konzentriert sich auf „mobiles Banditentum“, einen Begriff, der von den niederländischen Strafverfolgungsbehörden zur Beschreibung von Eigentumsdelikten wie Taschen- und Ladendiebstahl verwendet wird. Die Polizei behauptet, dass diese Verbrechen überwiegend von Menschen aus osteuropäischen Ländern begangen werden – insbesondere von Menschen der Roma-Ethnie, einer historisch marginalisierten Gruppe. Amnesty sagt, dass die Strafverfolgung „Verbrechen, die von Menschen mit niederländischer Staatsangehörigkeit begangen werden, ausdrücklich von der Definition des ‚mobilen Banditentums‘ ausschließt“.

Der Wachhund entdeckte, dass diese Voreingenommenheit absichtlich in das prädiktive Polizeisystem eingebettet ist:

Das Sensing-Projekt identifizierte Fahrzeuge mit osteuropäischen Nummernschildern in einem Versuch, Roma als mutmaßliche Taschendiebe und Ladendiebe zu entlarven. Das Zielprofil ist voreingenommen darauf ausgerichtet, Personen mit osteuropäischer Nationalität und/oder ethnischer Zugehörigkeit zu Roma höhere Risikowerte zuzuordnen, was dazu führt, dass diese Gruppe mit größerer Wahrscheinlichkeit Maßnahmen wie der Speicherung ihrer Daten in Polizeidatenbanken unterworfen wird.

Die Untersuchung ergab auch, dass das System viele Fehlalarme erzeugt, dass die Polizei seine Wirksamkeit nicht nachgewiesen hat und dass niemand in Roermond dem Projekt zugestimmt hat.

„Die niederländischen Behörden müssen einen Stopp des Sensing-Projekts und ähnlicher Experimente fordern, die einen klaren Verstoß gegen das Recht auf Privatsphäre, das Recht auf Datenschutz und die Prinzipien der Legalität und Nicht-Diskriminierung darstellen“, sagte Merel Koning, Senior Policy Officer für Technologie und Menschenrechte bei Amnesty.

Les frais de transaction cumulés Ethereum plus du double de ceux du Bitcoin jusqu’à présent cette année

Les frais de transaction cumulés d’Ethereum jusqu’à présent cette année dépassent désormais 350 millions de dollars, soit plus du double du total cumulé des frais payés pour effectuer des transactions sur la blockchain Bitcoin.

Selon un rapport publié par les chercheurs de Coin Metrics et Nate Maddrey sur la façon dont la finance décentralisée alimente la croissance d’Ethereum, la nouvelle demande d’Ethereum a vu les frais de transaction sur le réseau de la crypto-monnaie changer «radicalement» alors que «les prix élevés du gaz deviennent la nouvelle norme»

Des projets de financement décentralisés comme Uniswap, SushiSwap, Yearn.Finance et Yam.Finance auraient contribué à la hausse spectaculaire des frais de réseau sur Ethereum, avec l’échange de nouveaux jetons associés à ces plates-formes – UNI, SUSHI, YFI, YAM – et d’autres Projets DeFi, principalement réalisés en chaîne via des échanges décentralisés.

Le rapport de Bitcoin Evolution note que le trading en chaîne a créé un marché de frais, car les interactions avec les échanges décentralisés coûtent des frais de réseau, ce qui peut entraîner „une escalade des frais de transaction alors que les utilisateurs se font concurrence pour être les premiers en ligne pour une transaction.“ Le rapport indique que les frais de transaction médians de l’ETH ont atteint un nouveau record historique au début du mois de 8,25 $, après le lancement du jeton SUSHI de SushiSwap.

Sur Twitter, Coin Metrics a montré à quel point les frais de transaction d’Ethereum ont augmenté avec la montée en puissance de DeFi et ont dépassé ceux payés sur le réseau Bitcoin

En comparaison, la firme a noté qu’à cette époque de l’année dernière, les frais de transaction Bitcoin cumulés étaient d’environ 135 millions de dollars, tandis que les frais de transaction Ethereum étaient d’environ 27 millions de dollars. L’augmentation des frais de transaction a également entraîné une augmentation des revenus pour les mineurs d’ETH, à tel point que le hashrate du réseau a augmenté de manière exponentielle.

Il grimpe actuellement vers de nouveaux sommets sans précédent, ce qui est un «bon signe pour Ethereum, car la sécurité du réseau est essentielle pour la santé et le succès à long terme de la blockchain. Un hashrate plus élevé signifie que plus de puissance de calcul est utilisée pour sécuriser le réseau.

Les chercheurs de Coin Metrics ont toutefois souligné que les frais de gaz élevés peuvent rendre la blockchain «prohibitive» pour certains utilisateurs, permettant aux baleines d’avoir plus d’influence sur le réseau Ethereum . Il souligne que la valeur de transfert médiane de l’ETH est passée à «des centaines de dollars» depuis la montée en puissance de DeFi, montrant que le réseau «se déplace vers des acteurs plus importants».

O ANALISTA ESPERA QUE O BITCOIN DESPEJE EM TORNO DE $10,5K OU MENOS

Um salto noturno no preço do Bitcoin no domingo pode não colocar o ativo em rota para níveis mais altos nesta semana.

Isso se deve a uma abertura semanal mais baixa, diz um pseudônimo Twitterati. O analista notificou seus seguidores sobre uma mudança de Bitcoin Evolution na segunda-feira de manhã cedo – uma venda que empurrou a moeda criptográfica para baixo de sua alta de domingo em 11.716 dólares.

Ele também confirmou que continuaria sentado em suas posições curtas até que o BTC/USD imprimisse uma quebra confirmada acima de $11.700.

Mais tarde, o analista apresentou sua configuração de recuo. Ele imaginou o BTC/USD em um canal ascendente, com o par testando a linha de tendência superior do padrão como um nível de resistência. O preço caiu mais cedo ao testar o mesmo teto. Isso fez com que o analista previsse um recuo acentuado.

„Ainda tenho a sensação de que os ursos querem despejar o semanário“, explicou o analista. „Se o canal quebrar, ainda não vou procurar por mais tempo“.

Mais tarde, ele notificou que os ursos estão parando o capital para as posições longas. Ele também disse que a retirada de Bitcoin se acalmou devido à „ordem de compra falsa“, mas os riscos da moeda criptográfica de cair para ou abaixo de US$ 11.400 ainda estão intactos.

„As aberturas semanais normalmente não mentem“, acrescentou o analista. „[Será difícil quebrar essa abertura“. Os ursos querem 10,5 ou menos. Se isto for verdade. Todos os ALTS também vão despejar. Quebre $11.750 e seria difícil para mim, ser grosseiro. A CME abre $11,6. Ainda macro ainda curto, por enquanto“.

MACRO DE APOIO

As declarações de baixa também vieram quando os investidores olharam para um Bitcoin em alta com base em seu desempenho recente contra a perspectiva macro em curso. A moeda criptográfica subiu mais de 200 por cento a partir de seu nadir de meados de março de 3.858 dólares depois que a Reserva Federal iniciou seus infinitos programas de compra de títulos e reduziu suas taxas de juros de referência para quase zero.

No final da semana passada, o presidente do Fed Jerome Powell se comprometeu a continuar ajudando a economia dos EUA contra a crescente pandemia da COVID-19. Ele insistiu em manter a taxa de inflação acima de sua meta de 2%, o que apontava para um período excessivamente longo de taxas de juros mais baixas. Isso deixou o índice do dólar americano (DXY) em um estado mais fraco.

Já o Bitcoin, que ultimamente desenvolveu uma correlação inversa com o greenback, surgiu, por outro lado. Os observadores observaram que cada vez mais pessoas começaram a tratar o ativo nascente como sua cobertura contra a inflação, com alguns apontando que somente estes catalisadores poderiam empurrar o BTC/USD acima de US$ 20.000 este ano.

OLHOS DE BITCOIN $12K

Josh Rager, o co-fundador da BlockRoots.com, previu uma vantagem a curto prazo para a Bitcoin, afirmando que os compradores podem querer entrar no mercado a US$ 11.550.

„Não há muito tempo de espera entre o preço atual e $13ks em prazos altos“, disse o analista. „Pessoalmente acho que está na hora de a BTC dar lugar a $12k+ de novo“.

O BTC/USD estava negociando a $11.690 no momento em que foi redigido este documento, 0,39% abaixo do valor da sessão de segunda-feira.

Jameson Lopp: BTC’s physical wallets still need a lot of improvement

The founder of Casa points out that many devices face serious difficulties in processing complex and multisigns transactions.

Jameson Lopp: BTC’s physical wallets still need a lot of improvement NEWS

Jameson Lopp, co-founder and CTO of the crypto Casa crypto custody company, published a blog post on September 13, reporting the results of various performance tests conducted on multisig hardware wallets for Bitcoin.

The report shows that physical wallet cryptos are able to handle small and simple transactions well, but they encounter difficulties if transactions become complicated.

Lopp pointed out that although his company has no control over hardware devices, the ultimate goal is to support any product. The CTO has therefore decided to conduct research to help multisig software vendors better understand the limitations of hardware so that they can improve code and increase performance.

Casa is currently compatible with six physical wallets, including Trezor, Ledger, Coinkite and Coldcard. The test was performed on all officially supported hardware devices and also on BitBoxes.

Lopp set up the test using Electrum’s 4.0.2 flatmage on Debian Linux and created multiple P2WSH (native SegWit) multisig wallets using the Bitcoin testnet, with hardware devices connected via USB. In each wallet there was a repository of 100 UTXOs.

Lopp has set up a series of tests to evaluate hardware performance when signing multisig transactions of varying complexity. He repeated these tests several times, concluding that the best thing would be for the hardware to show progress indicators for loading and signing. Finally, Lopp said:

„I have come to the following conclusion: a hardware that does not show a progress indicator for loading and signing the transaction does not really appeal to me. For this reason, I clearly prefer Coldcard and Trezor. BitBox and Ledger are anxious from this point of view, because you can’t tell if they are doing anything“.

Regarding the limitations related to transaction size, Lopp suggested that hardware wallets might try to split a transfer into smaller transactions.

When the transaction process takes too long, in fact, some devices automatically lock down, as if they were inactive. Lopp suggests that the least device manufacturers could do to avoid this is to disable the screen lock timeout while the device is still working on the transaction.

According to Lopp, hardware devices should also support Partially Signed Bitcoin Transaction (PSBT) and all possible valid multisig transactions:

„I think it’s time for hardware manufacturers to start acting as platform providers, making sure they provide robust solutions that can be used to build a wide variety of projects“.

According to Lopp, the process of signing a Bitcoin transaction by a hardware wallet has two distinct phases:

„First, the transaction is uploaded to the device, which analyzes the details and displays them on the screen for user confirmation. These details are generally the address(es) to which the funds are sent, the amount(s) and the fees that are paid. Then, upon user confirmation, the device signs each transaction entered and then returns the signed transaction to the wallet software“.

New Bitcoin stablecoin metric: „Intense“ buying pressure

With Bitcoin there is „intense pressure to buy,“ as CryptoQuant says. $ 10,000 still attractive to buyers.

A new Bitcoin ( BTC ) metric says that at $ 10,000, investors are still more interested in buying than selling.

In a tweet on September 7th, Ki Young Ju, the founder of the on-chain analytics website CryptoQuant, unveiled his latest tool for monitoring Bitcoin Superstar investor sentiment.

CryptoQuant: There is „intense pressure to buy“ with Bitcoin

The tool is called „Potential BUY / SELL pressure“ and divides the entire BTC reserves of the exchanges by the stablecoin reserves.

The result gives a rough idea of ​​how much traders tend to buy Bitcoin. The indicator is currently bullish.

„There is still intense buying pressure at BTC. The exchanges hold more stablecoins and less BTC than at the beginning of this year,“ Ki tweeted. .

„I think there is still room for an uptrend in BTC.“

Ki commented on the dates. Exchange traders could use stablecoins to buy cryptocurrencies other than BTC or hold tether ( USDT ) to later buy at lower rates.

Stablecoin boom and falling BTC reserves

On the stock exchanges, there was a change in the wake of the recent price development of Bitcoin.

Tether, the largest stablecoin, has a total market cap of $ 14 billion. Additional data also suggests that buyers want to use stablecoins to buy BTC at lower prices.

Glassnode’s stablecoin supply ratio was three times higher in late August than it was in June 2019, when the BTC / USD pair was also at $ 11,400.

At the same time, according to Ki, the BTC reserves of the exchanges continue to decrease. That suggests that investors hold BTC and don’t want to trade or spend.